Lauftreff Hadamar

Lauftreff Hadamar

Der Lauftreff für Hadamar und Region

Herzlich Willkommen! Auf dieser Webseite findest du alle Informationen rund um den Lauftreff des SV Hadamar, und alles Wichtige zum Hadamarer Waldlauf!

Herzlich Willkommen

auf der Webseite des Lauftreff Hadamar.
Wir freuen uns, dass du den Weg hierher gefunden hast und wünschen dir Viel Spaß auf der Webseite!
Möchtest du dich für den Hadamarer Waldlauf anmelden oder informieren? Dann folge einfach den entsprechenden Links.


von Andreas Bünning
am 25.05.16.

Rennsteiglauf 2016

3 mal in Folge wurde der Rennsteiglauf von Marathon4you zum Marathon des Jahres gewählt. Bei der 44-ten Auflage dieser Traditionsveranstaltung gab es einen neuen Rekord mit ca. 18.000 Meldungen für die unterschiedlichen Strecken.
 
Kernstrecke ist dabei der Supermarathon von Eisenach nach Schmiedefeld. Die wichtigsten Informationen zur Strecke:

Streckenlänge: 72,97 km
Starthöhe:    215 m über NN
Zielhöhe: 711 m über NN
Anstiege gesamt: 1867 m
Abstiege gesamt: 1382 m
Höhendifferenz : 3249 m

Dabei wird der höchste Punkt der landschaftlich schönen Strecke erst bei Kilometer 61,5 erreicht.

Zum Start am Samstagmorgen um 6:00 waren unter den mehr als 2100 Startern auch viele Läufer aus der heimischen Region anzutreffen.

Bereits vier Wochen nach seinem Marathon Debüt in Düsseldorf wagte sich Michael Kirsch auf den Rennsteig. Aufgrund der bekannt guten Betreuung durch Silvia kamen die beiden deutlich unter 10 Stunden ins Ziel. (9:56)
Ein weiteres Hadamarer Läuferpaar fand sich auf der langen Strecke und kam dann gemeinsam ins Ziel: Matthias Grasse 9:11 und Georg Steeden 9:10.
Ebenfalls als Paar im Ziel: Peter Zimmermann bei seinen Rennsteigdebüt und Reiner Trost (beide starten für den TuS  Lindenholzhausen mit 8:33 und 8:32).
Allein unterwegs erreichte ich nach 8:26 ebenfalls das schönste Ziel der Welt. Mehr aus unseren gemeinsamen Trainingslauf beim Halbmarathon in Brechen konnte aber  Frank Kremer aus Eisenbach profitieren – 7:52 bei seinem ersten Rennsteiglauf – Glückwunsch.
Mit Abstand der schnellste Läufer aus Hadamar war aber der für den DSW Darmstadt gestartete Dieter Metz, der sein Rennsteig Debüt mit einer Superzeit von 5:49 auf dem Gesamtplatz 10 beendete.

Auf dem Foto von links nach rechts

Carsten Weilnau – TV Dauborn – 8:07
Frank Kremer – VLG Eisenbach – 7:52
Peter Zimmermann – TuS Lindenholzhausen – 8:33
Georg Steden – LT Hadamar – 9:10
Inga Preusser-Brandt – TV Dauborn – 10:30
Andreas Bünning – LT Hadamar – 8:26
Silvia Kratzheller – LT Hadamar – 9:56
Reiner Trost – TuS Lindenholzhausen – 8:32
Matthias Grasse – LT Hadamar – 9:11
Michael Kirsch – LT Hadamar – 9:56



kurz vor dem Start in Eisenach

von Matthias Grasse
am 26.04.16.

Matthias Grasse beim Marathon in Düsseldorf am 24.4.2016

Der Halbmarathon am letzten Sonntag im Weiltal war die Vorbereitung für meinen Frühjahrsmarathon am 24. April 2016 in Düsseldorf. Diesmal war Michael Kirsch mit dabei, sein Debüt. Insgesamt gingen über 4000 Läuferinnen und Läufer an den Start. Wie angekündigt waren um 9 Uhr 2 Grad Celsius. Unterwegs richtiges Aprilwetter: Sonne, Regen und Graupelschauer. Egal: Nach unglaublichen 3:43 h ging Michael über die Ziellinie, ich folgte nach 4:04 h (Platz 331 in der M45 und Platz 1545 gesamt). Insgeheim hatte ich noch gehofft, unter 4 Stunden zu bleiben, aber durch den Cuba-Urlaub fehlten mir die langen Läufe und das Laufbandtraining kann diese nicht ersetzten. Zufrieden bin ich trotzdem. Nächstes Ziel: Rennsteig-Supermarathon. Die Anmeldung ist soeben erfolgt. Ansonsten ein schöner Stadtmarathon, der von der Stimmung aber an Frankfurt und Hannover nicht heran kommt. Die Düsseldorfer sind da etwas reservierter.

 

Düsseldorf

von Ingolf Rosenthal
am 24.04.16.

Vier Podiumsplätze im Weiltal

 

 

 

Am Sonntag, dem 17. April, fanden bereits zum 14. Mal die Weiltalläufe statt. Den Athleten wurden drei Strecken geboten: 12 km, 22 km und Marathon. Obwohl es bei der Startnummernausgabe mit obligatorischer Pastaparty nicht den Anschein hatte, liefen letztendlich fast 900 Läuferinnen und Läufer im Zieltor in der Hainallee in Weilburg ein. Aber der Reihe nach...

 Als erstes wurde um 9:30 Uhr in Schmitten der Marathon gestartet. Einziger Teilnehmer des Lauftreffs war Andreas Bünning, der sich in Anbetracht gesundheitlicher Zweifel erst einen Tag zuvor angemeldet hatte. Er lief nach 3:47:22 Std. im Ziel ein und wurde 17ter in der Klasse M55. Dieter Metz, der auch schon oft für unseren Verein erfolgreich gelaufen ist, sah die Veranstaltung eigentlich als Vorbereitung für anstehende Ultra-Läufe an, konnte sich aber anscheinend doch nicht im Zaum halten und wurde mit einer Zeit von 2:45:24 Std. diesjähriger Überraschungssieger. Silvia Kratzheller hingegen musste wegen eines „Hexenschusses“ auf den Start verzichten.

 Für Ursel Rosenthal war es seit langem der erste Wettbewerb. Sie versuchte es deshalb erst einmal auf der 12-km-Strecke. Nach 1:19:45 Std. lief sie gut gelaunt in Weilburg ein und wurde sogar Dritte in ihrer Altersklasse.

 Drei weitere Podiumsplätze konnten die Lauftreffmitglieder beim 22-km-Wettkampf feiern. Der schnellste von ihnen war Thaddäus Schmidt, der aber erneut seinem australischen Rivalen, James Brady, den Vortritt lassen musste. Mit 1:37:45 Std. und 45 Sekunden Rückstand war Thaddäus wieder „nur“ Zweiter in der Klasse M60. Den Sieg in der Klasse M65 erzielte Ingolf Rosenthal in einer Zeit von 1:43:35 Std. Thaddäus, Heidi Saliger und er waren aber nicht nur deutlich schneller als im Vorjahr, sondern benötigten sogar mehrere Minuten weniger als beim 1 km kürzerem Brechener Halbmarathon vor wenigen Wochen. Heidi wurde wie erwartet Siegerin in der Klasse W70, wobei ihre Zeit von nur 1:55:09 Std. auch bei deutlich jüngeren Damenklassen locker zum Podest gereicht hätte. Matthias Grasse blieb mit 1:59:14 Std. gerade noch unter der 2-Stunden-Marke, die Georgina Zingel, die ebenfalls das erste Mal in diesem Jahr startete, mit 2:01:55 Std. nur knapp verfehlte.

 Letztendlich waren aber alle mit ihren Ergebnissen zufrieden und werden sicher bei den nächsten Weiltalläufen wieder dabei sein.

 

 

Distanz Finisher Name A.-Klasse Ges.-Rang Zeit
12 km 173 Ursel Rosenthal 3/W60 140 01:19:45
22 km 370 Thaddäus Schmidt 2/M60 22 01:37:45
    Ingolf Rosenthal 1/M65 49 01:43:25
    Heidi Saliger 1/W70 123 01:55:09
    Matthias Grasse 17/M45 164 01:59:14
    Georgina Zingel 7/W40 196 02:01:55
Marathon 343 Andreas Bünning 17/M55 143 03:47:22

 

 

Weiltal 2016

von Michael Schmidt
am 27.03.16.

Paderborner Osterlauf 2016

Für Michael Schmidt ging es nach seinem Saisonauftakt am Wochenende zuvor in Oberbrechen direkt in die Ferne - zum Paderborner Osterlauf 2016. Sein Kommilitone Markus Hauschild, selbst gebürtiger Paderborner und schon zu Besuch auf manchem Wettkampf in der Region um Hadamar, lud ihn am Osterwochenende zu diesem Wettkampf ein. So beschaulich der Name des Laufs auch klingen mag, so beeindruckend sind die Zahlen und Fakten zum Wettkampf. Bei seiner nun mehr 70sten Auflage konnten sich die Veranstalter des Paderborner Osterlaufs über 11.702 Teilnehmer freuen. Allein über 4000 Starter waren beim 10KM Lauf dabei und über 2000 Starter beim 5KM Lauf.

Der Lauf begann im Zentrum von Paderborn. Anschließend ging es auf jeder der Distanzen vorbei an der Innenstadt in die Außenbezirke der beschaulichen Stadt in Ostwestfalen.

Michael Schmidt und Markus Hauschild nahmen beide am 5KM-Lauf teil. Und trotz der harten Konkurrenz, die auf den vorderen Plätzen mit Zeiten von Weltklasse Format von sich reden machte, konnten die beiden Läufer für sich zufriedenstellende Ergebnisse erzielen. Michael Schmidt belegte mit einer von 21:02 Min den 111. Platz insgesamt und wurde 36ter von 209 in der Männer-Hauptklasse. Markus Hauschild lief mit einer Zeit von 24:11 Min als 300ter insgesamt durchs Ziel und belegte den 83. in der Männer-Hauptklasse.

Weitere Infos unter: http://www.paderborner-osterlauf.de/



von Ingolf Rosenthal
am 20.03.16.

Zwei Kreismeister beim Brechener Straßenlauf

Von anfangs neun Läuferinnen und Läufern des Lauftreffs traten am 19. März nur acht an. Allerdings kam überraschend mit Beate Gilles auch ein neues Mitglied dazu. Friedel Metz hingegen muß eine Handverletzung, die sie sich beim Laufen zuzog, auskurieren, und Lukas Bünning war Zuschauer beim Heimspiel der Eintracht (bei dem sie erfreulicherweise 3 Punkte erzielte!).

Bei guten Laufbedingungen gingen unsere Athleten die Distanzen 5 km, 10 km und den Halbmarathon an. Wie bei den zehn Veranstaltungen der Vorjahre wurde im Zentrum von Oberbrechen gestartet. Die längste Stecke, der Halbmarathon, führte durch Niederbrechen nach Dauborn, dann wieder zurück an Oberbrechen vorbei Richtung Niederselters und über den zweiten Wendepunkt zurück nach Oberbrechen. Dieses letzte Stück verlangte von den Teilnehmern noch einmal ordentlichen Einsatz, zumal wenige Kilometer vor dem Ziel einige Höhenmeter bewältigt werden mussten. Letztendlich kamen alle wohlbehalten und zufrieden an.

Michael Schmidt lief seine Lieblingsdisziplin über 5 km und finishte nach 21:09 Min. Seine Freundin, Stefanie Heilmann startete erstmals für den Lauftreff und lief nach 32:19 Min. im Ziel ein.

Thaddäus Schmidt ging die10 km an und wurde mit 44:51 Min. guter Zweiter in der Klasse M 60.

Der schnellste SV-Läufer im Halbmarathon war mit 1:43:14 Std. Andreas Bünning. Allerdings wäre da wohl noch etwas mehr dringewesen, wenn er sich weniger intensiv mit einem Mitstreiter aus Eisenbach unterhalten hätte. Er hatte aber sichtlich Gefallen daran. Zeitgleich nach 1:45:26 Std. liefen "Manni" Fritz und Ingolf Rosenthal ein. Allerdings hätte Manni auch noch die eine oder andere Minute am Vorsprung von Andreas abknabbern können, worauf er aber zugunsten Ingolfs offensichtlich verzichtete. Dieser erkämpfte den Sieg in der Klasse M 65 und den Kreismeistertitel.

Ebenfalls Kreismeister in der Klasse W 70+ wurde Heidi Saliger. Obwohl sie sich nach eigener Aussage "sehr gequält" hat, blieb sie erneut mit 1:57:13 Std. deutlich unter zwei Stunden.

Hier noch einmal die Ergebnisse in Übersicht:

 

 

5 km Michael Schmidt 3/MHK 00:21:09
  Stefanie Heilmann 8/DHK 00:32:19
10 km Thaddäus Schmidt 2/M60 00:44:51
21,1 km Andreas Bünning 6/M55 01:43:14
  Manfred Fritz 7/M55 01:45:26
  Ingolf Rosenthal 1/M65 01:45:26
  Heidi Saliger 1/W70+ 01:57:13
  Beate Gilles 3/W45 01:59:25

 

 

Brechen 2016